Websuche:

Aktuelle Schlagzeilen im Überblick
Nun schon vier deutsche Coronavirus-Fälle bestätigt

In Bayern haben sich drei weitere Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. In China stieg die Zahl der neuen Erkrankungen erneut sprunghaft an, auch 23 neue Todesopfer wurden gemeldet.

Coronavirus in Wuhan: EU will Europäer ausfliegen

Zwei Flugzeuge sollen Hunderte EU-Bürger aus der Region in China herausholen. Die erste Maschine startet morgen in Frankreich und wird etwa 250 Franzosen nach Hause fliegen. Das zweite Flugzeug soll im Laufe der Woche folgen.

Coronavirus: "Es könnte eine Pandemie auf uns zukommen"

Noch muss man sich hierzulande nicht allzu große Sorgen machen. "Aber das Gesundheitssystem muss jetzt umdenken", meint Virologe Drosten im tagesschau.de-Interview. Denn eine Pandemie könne ganz plötzlich kommen.

Trumps Nahost-Plan sieht Zwei-Staaten-Lösung vor

US-Präsident Trump hat seinen Nahost-Friedensplan vorgestellt. Der Kern: Eine Zwei-Staaten-Lösung, Jerusalem soll Hauptstadt Israels bleiben. Den Palästinensern versprach Trump einen eigenen Staat.

Kommentar: Wahlkampfhilfe mit langfristigen Folgen

Der Nahost-Friedensplan der US-Regierung richtet sich nicht an Palästinenser und Israelis, meint Torsten Teichmann. Stattdessen haben Trump und Netanyahu sich einmal mehr gegenseitig gestützt. Denn beide wollen Wahlen gewinnen.

Palästinenser lehnen US-Plan ab

Sein Nahost-Friedensplan sei ein "historischer Deal" verkündete US-Präsident Donald Trump in Washington. Die Palästinenser allerdings sind da anderer Ansicht: Im Gaza-Streifen gingen Tausende auf die Straße.

Republikaner können Zeugen derzeit wohl nicht stoppen

Amerikanischen Medienberichten zufolge hat Mehrheitsführer McConnell seine republikanischen Kollegen im Senat darüber informiert, dass ihm für eine Blockade von Zeugenaussagen im Impeachment-Prozess derzeit die notwendigen Stimmen fehlen.

Israels Premier Netanyahu formell wegen Korruption angeklagt

Der Korruptionsprozess gegen Israels Premier Netanyahu kann starten: Wenige Stunden, nachdem dieser einen Antrag auf Immunität zurückgezogen hatte, ging die Anklage beim zuständigen Gericht ein.

"Ocean Viking": 400 Flüchtlinge dürfen in Italien an Land

Das Rettungsschiff "Ocean Viking" mit mehr als 400 Flüchtlingen darf in den italienischen Hafen von Tarent einlaufen. Die Menschen an Bord des deutschen Schiffes "Alan Kurdi" werden nach Malta gebracht.

Ungarische Grenze - Warnschüsse gegen Migranten

Eine große Gruppe von Flüchtlingen soll am Morgen versucht haben, die serbisch-ungarische Grenze zu durchbrechen. Wachmänner gaben Warnschüsse ab und verhinderten, dass die Migranten auf ungarisches Gebiet gelangten.