Websuche:

Aktuelle Schlagzeilen im Überblick
CDU-Krise: Eile auf der Baustelle

Noch-Chefin Kramp-Karrenbauer präsentiert einen neuen Zeitplan, aber keine Lösung aus der Krise. Die CDU steht vor einem offenen Machtkampf um die Spitze - schon diese Woche soll es losgehen.Von Wenke Börnsen.

CDU-Chefin wirft Klingbeil "Schmutzkampagne" vor

Beim Thema Abgrenzung zur AfD hat CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer SPD-Generalsekretär Klingbeil heftig attackiert. Er behaupte Dinge über die CDU, die nicht stimmten. Sie beklagte eine "Diffamierungs- und Schmutzkampagne".

Wo CDU und Linke doch zusammenarbeiten

Linke und CDU sind nicht so unvereinbar, wie die CDU im Bund es gerne hätte. Zumindest in manchen Berliner Bezirken wird täglich das praktiziert, was in Thüringen als Tabubruch gilt. Von Iris Marx.

Liveblog: Auto fährt in Rosenmontagszug in Hessen

Die Polizei schließt einen Vorsatz nicht aus: Im hessischen Volkmarsen ist ein Autofahrer in den Rosenmontagszug gefahren. Etwa 30 Menschen wurden verletzt. Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen im Liveblog.

Weinstein im Vergewaltigungsprozess schuldig gesprochen

Im Vergewaltigungsprozess gegen Harvey Weinstein hat die Jury den ehemaligen Hollywood-Mogul wegen Sexualverbrechen schuldig gesprochen. In zwei entscheidenden Punkten aber sprachen sie ihn frei.

Coronavirus: Spahn sieht neue Lage für Deutschland

Den Ausbruch des Coronavirus in Italien betrachtet die Bundesregierung mit Sorge. Gesundheitsminister Spahn rechnet damit, dass sich das Virus auch hierzulande ausbreiten könnte - sieht sich aber gut vorbereitet.

WHO zum Coronavirus: Wachsam, nicht alarmiert

An ihrem Ursprungsort in Wuhan hat die Coronavirus-Epidemie laut WHO ihren Höhepunkt überschritten. Die Weltgesundheitsorganisation wertet das als positives Zeichen - und sieht noch keine Pandemie.

Coronavirus: Was Reisende beachten müssen

Bislang beeinträchtigte das Coronavirus nur Reisen von und nach China. Nachdem Österreich den Zugverkehr über den Brenner vorübergehend einstellte: Was ist bei Reisen nach Italien zu beachten? Ein Überblick.

Italien kämpft gegen das Coronavirus

Weitere Todesopfer, mehr Infizierte: Das Coronavirus in Italien breitet sich weiter aus. Auch die Nachbarländer beobachten die Situation aufmerksam. Die französische Regierung empfahl Schutzmaßnahmen für Rückkehrer aus Norditalien.

Coronavirus: EU-Kommission 230 Millionen Euro bereit

Nach außen gibt sich die EU-Kommission noch ruhig, doch die Sorge vor einer Ausbreitung des Coronavirus in Europa wächst. Mit einem Hilfspaket in Höhe von 230 Millionen Euro will die Behörde den Kampf gegen das Virus unterstützen.