Websuche:

Aktuelle Schlagzeilen im Überblick
Waffengewalt in den USA: Gouverneur in Erklärungsnot

Der Amoklauf in Texas sorgt für Entsetzen - und zeigt einmal mehr das Ringen um die Waffengesetze. Texas' Gouverneur Abbott hatte erst 2021 eine weitere Lockerung durchgesetzt. Nun spricht er von einer nicht duldbaren Tragödie. Von C. Reveland.

Amoklauf an US-Grundschule: Viele Fragen und viel Wut

Die Menschen im texanischen Uvalde beginnen erst, den Amoklauf an der Grundschule des Ortes zu begreifen und zu verarbeiten. Vieles ist noch unklar. In der Politik geraten erneut die Waffengesetze in den Fokus. Von Torsten Teichmann.

Kriminologin zu US-Amokläufen: "In der Regel gibt es vorher Anzeichen"

Beim jüngsten Amoklauf an einer US-Schule starben 19 Kinder und zwei Erwachsene. Die Kriminologin Britta Bannenberg erläutert die Motive hinter solchen Taten und wie sie sich vielleicht im Vorfeld verhindern lassen könnten.

Ukraine-Krieg: Russland weitet Angriffe im Osten aus

Russlands Angriffe im Osten der Ukraine werden offenbar zunehmend heftiger. Truppen aus verschiedenen Richtungen werden laut US-Experten zusammengezogen. Präsident Selenskyj signalisierte Putin unterdessen erneut Gesprächsbereitschaft.

Liveblog: ++ Russland will Einbürgerung in besetzten Regionen ++

Russland will die Einbürgerung von Bewohnern in den besetzten Regionen Cherson und Saporischschja erleichtern. Bundesaußenministerin Baerbock warnt vor einer "Kriegsmüdigkeit" in den westlichen Staaten. Alle Entwicklungen im Liveblog.

Wie NGOs in der Ukraine Kriegsverbrechen dokumentieren

In der Ukraine dokumentieren verschiedene Nicht-Regierungs-Organisationen Kriegsverbrechen. Was können sie im Vergleich zu staatlichen Organisationen leisten - und was nicht? Von Laura Bisch.

EU will Beschlagnahmung russischer Gelder ermöglichen

Sanktionierte russische Oligarchen finden weiterhin Wege, ihre Vermögen zu verstecken. Die EU-Kommission will nun ermöglichen, eingefrorene Werte zu beschlagnahmen - die Erlöse könnten in den Wiederaufbau der Ukraine fließen.

Umgang mit Dissidenten. "Das wäre ein Armutszeugnis für Deutschland"

Zu Kriegsbeginn sind viele russische Dissidenten mit Schengen-Visa nach Deutschland geflohen. Viele geraten nun in eine bedrohliche Lage, weil die Visa auslaufen und die Bundesregierung keine Lösung findet. Von Silvia Stöber.

Bei Gaslieferstopp: Engpässe bei Lebensmitteln möglich

Russlands Krieg gegen die Ukraine hat auch die Lebensmittel stark verteuert. Es könnte noch weit schlimmer kommen - sofern die Regierung in Moskau die Gaslieferungen einstellt. In Osteuropa sind die Preissprünge schon weitaus stärker spürbar.

Scholz' schwierige Suche nach Verbündeten in Afrika

Statt wie lautstark gefordert nach Kiew zu reisen, hat Kanzler Scholz drei Partner in Afrika besucht. Um den Ukraine-Krieg ging es auch dort - aber aus einem anderen Blickwinkel. Von G. Schwarte und D. Pokraka.